A+
 A 
A-

Quartiersentwicklung

Aufmerksamkeit für ein nachbarschaftliches Miteinander

Die Frage nach einem gelingenden Altern im Quartier und der Einbindung von älteren Bürger*innen ins Wohnquartier rückt seit den letzten Jahren mehr und mehr in den Fokus. Die Veränderungen der Altersstrukturen aufgrund des demografischen Wandels und dem Pflegefachkraftmangel bedürfen soziale Netzwerke und nachbarschaftliche Beziehungen, um ein Altern im Quartier zu ermöglichen und damit die Lebensqualität und die Teilhabe zu erhöhen.

Der Verbleib in der eigenen Häuslichkeit kann durch eine Quartiersentwicklung begünstigt werden. In Berlin leben 40,7% der 65-Jährigen allein in einem Haushalt. Gerade diese alleinlebenden älteren Menschen benötigen ein soziales und nachbarschaftliches Hilfesystem, um weiterhin selbstbestimmt im gewohnten Wohnquartier agieren zu können.

Der Qualitätsverbund Netzwerk im Alter - Pankow e.V. (QVNIA e.V.) engagiert sich seit dem Jahr 2000 für bessere soziale und gesundheitliche Altenhilfestrukturen im Bezirk und kooperiert eng mit der Kommune und den bezirklichen Akteuren der Altenhilfe. Seit dem Jahr 2016 beschäftigt sich der QVNIA e.V. mit einer sozialraumorientierten Quartiersentwicklung in ausgewählten Kiezen von Pankow.

Wenn Sie sich näher zu dem bestehenden Projekt informieren möchten, können Sie hier die Projektinformationen einsehen.  

Die Ziele der Quartiersentwicklung im Bezirk Pankow sind die Schaffung von:

  • einem wertschätzenden gesellschaftlichen Umfeld,
  • einer tragende sozialen Infrastruktur,
  • einer generationsgerechten räumlichen Infrastruktur und
  • bedarfsgerechten Dienstleistungen und Angeboten.
Auf den folgenden Seiten können Sie sich zu den einzelnen Zielen und deren Maßnahmen informieren.